Left Weiter einkaufen
Ihre Bestellung

Ihr Warenkorb ist leer

Unsere Empfehlung
€7,90 €9,90
€10,53 / 100ml

Fluorid in Zahnpasta

Muss das sein?

Fluorid in Zahnpasta

Fluorid hat sich seit Jahrzehnten zu einem Hauptbestandteil in Zahnpasten entwickelt und wird als Wundermittel für die Zahngesundheit angepriesen. Doch ist es wirklich so gut für unsere Zähne, wie uns gesagt wird? Ein genauerer Blick auf die Nachteile von Fluorid in Zahnpasta wirft einige bedenkliche Fragen auf.

Ein Hauptproblem ist die potenzielle Toxizität von Fluorid. Obwohl in geringen Mengen sicher, kann eine übermäßige Aufnahme von Fluorid zu Fluorose führen – einer Verfärbung und Schwächung des Zahnschmelzes. Dies kann zu Hohlräumen und einer erhöhten Kariesanfälligkeit führen, genau das, was Fluorid angeblich verhindern soll. Es ist paradox zu denken, dass der Hauptbestandteil in Zahnpasta zur Verschlechterung der Zahngesundheit beitragen kann.

Ein weiteres Problem ist, dass Fluorid in Zahnpasta fast ausschließlich topisch wirkt, das heißt, es haftet nicht lange genug auf den Zähnen, um irgendwelche nachhaltigen Wirkungen zu erzielen. Die meisten Menschen spülen ihren Mund nach dem Zähneputzen aus, wodurch das Fluorid schnell entfernt wird. Dies bedeutet, dass der Nutzen von Fluorid in Zahnpasta stark übertrieben wird und kaum eine dauerhafte Wirkung auf die Zahngesundheit hat.

Zusätzlich zur begrenzten Wirkung kann eine übermäßige Verwendung von Fluorid in Zahnpasta auch zu gesundheitlichen Problemen führen. Fluorid gilt als endokriner Disruptor, der das hormonelle Gleichgewicht im Körper stören kann. Studien haben gezeigt, dass Fluorid die Schilddrüsenfunktion beeinträchtigen kann und mit einer erhöhten Wahrscheinlichkeit für Knochenbrüche und Krebs in Verbindung gebracht wird.

Darüber hinaus ist Fluorid in Zahnpasta nicht die einzige Quelle für Fluorid, der wir täglich ausgesetzt sind. Viele Wasserquellen enthalten natürlicherweise Fluorid oder werden künstlich damit angereichert. Somit nimmt der durchschnittliche Mensch bereits eine beträchtliche Menge an Fluorid auf, noch bevor die Zahnpasta ins Spiel kommt. Eine tatsächliche Überdosierung von Fluorid ist deshalb nicht ausgeschlossen.

Es ist an der Zeit, die Vorteile von Fluorid in Zahnpasta kritisch zu hinterfragen. Es gibt zahlreiche Alternativen auf dem Markt, die ohne Fluorid auskommen und dennoch eine wirksame Reinigung der Zähne gewährleisten. Obwohl Fluorid eine gewisse Wirkung hat, ist es wichtig, die potenziellen Nachteile und Risiken zu berücksichtigen, bevor man sich für den täglichen Gebrauch entscheidet. Eine umfassende Aufklärung der Verbraucher über die Vor- und Nachteile von Fluorid in Zahnpasta ist daher dringend erforderlich.

Studien, die sich mit gesundheitlichen Bedenken zu Fluorid beschäftigen

Fluoride and Human Health:

Systematic Review of Fluoride Exposure and Neurodevelopmental and Cognitive Health Effects (2017)

In dieser Studie wurde ein systematischer Review durchgeführt, um den Zusammenhang zwischen Fluoridexposition und neurologischer Entwicklung und kognitiver Gesundheit zu untersuchen. Die Studie kommt zu dem Schluss, dass hohe Fluoridexposition während der frühen Kindheit mit einem niedrigeren IQ-Wert und anderen kognitiven Beeinträchtigungen in Verbindung gebracht werden kann.

Exposure to excess fluoride:

Health concerns of the pediatric population (2011)

Diese Studie konzentriert sich auf die gesundheitlichen Bedenken, die bei Kindern aufgrund von übermäßiger Fluoridaufnahme auftreten können. Sie beleuchtet verschiedene Aspekte wie Skelettbildung, Zahnfluorose und kognitive Entwicklung und stellt fest, dass hohe Fluoridaufnahme schädlich für die Gesundheit von Kindern sein kann.

Bitte beachte, dass diese Studien lediglich eine Meinung wiedergeben und nicht als endgültiger Beweis für gesundheitliche Bedenken im Zusammenhang mit Fluorid angesehen werden sollten. Es ist wichtig, die gesamte wissenschaftliche Literatur zu diesem Thema zu berücksichtigen.