Zahlungsbedingungen

Klarna

Angaben auf Ihrer Zahlungsinformationsseite bei Einbindung der Zahlungsart(en) Klarna Rechnungs- und Ratenkauf.

1. Auf der Informationsseite zu den „Zahlungsarten“:

1.1. Wenn Sie nach Deutschland, nicht aber nach Österreich versenden fügen Sie auf Ihrer Zahlungsinformationsseite bitte folgenden Text ein:

In Zusammenarbeit mit Klarna Bank AB (publ), Sveavägen 46, 111 34 Stockholm, Schweden, bieten wir die folgenden Zahlungsoptionen an. Die Zahlung erfolgt jeweils an Klarna:

  • Rechnung: Die Zahlungsfrist beträgt 14 Tage ab Versand der Ware/ des Tickets/ oder, bei sonstigen Dienstleistungen, der Zurverfügungstellung der Dienstleistung. Die Rechnungsbedingungen finden Sie unter https://cdn.klarna.com/1.0/shared/content/legal/terms/EID/de_de/invoice?fee=0.
  • Ratenkauf: Mit dem Finanzierungsservice von Klarna können Sie Ihren Einkauf flexibel in monatlichen Raten von mindestens 1/24 des Gesamtbetrages (mindestens jedoch 6,95 EUR) oder unter den sonst in der Kasse angegebenen Bedingungen bezahlen. Die Ratenzahlung ist jeweils zum Ende des Monats nach Übersendung einer Monatsrechnung durch Klarna fällig. Weitere Informationen zum Ratenkauf einschließlich der Allgemeinen Geschäftsbedingungen und der europäischen Standardinformationen für Verbraucherkredite finden Sie unter https://cdn.klarna.com/1.0/shared/content/legal/terms/EID/de_de/account
  • Sofort: Die Belastung Ihres Kontos erfolgt unmittelbar nach Abgabe der Bestellung.
  • Lastschrift: Die Abbuchung erfolgt nach Versand der Ware. Der Zeitpunkt wird Ihnen per E-Mail mitgeteilt. (Bitte führen Sie hier nur solche Zahlungsarten auf, die auch von Ihnen angeboten werden.)

Die Nutzung der Zahlungsarten Rechnung, Ratenkauf und Lastschrift setzt eine positive Bonitätsprüfung voraus. Insofern leiten wir Ihre Daten im Rahmen der Kaufanbahnung und Abwicklung des Kaufvertrages an Klarna zum Zwecke der Adress- und Bonitätsprüfung weiter. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Ihnen nur diejenigen Zahlarten anbieten können, die aufgrund der Ergebnisse der Bonitätsprüfung zulässig sind. Weitere Informationen und Klarnas Nutzungsbedingungen finden Sie hier: https://cdn.klarna.com/1.0/shared/content/legal/terms/K502554/de_de/user. Allgemeine Informationen zu Klarna erhalten Sie hier: www.klarna.com. Ihre Personenangaben werden von Klarna in Übereinstimmung mit den geltenden Datenschutzbestimmungen und entsprechend den Angaben in Klarnas Datenschutzbestimmungen behandelt.( Bitte fügen Sie diesen Absatz nur hinzu, wenn Sie auch mindestens eine der hier aufgezählten Zahlungsarten (Rechnung, Ratenkauf und/oder Lastschrift) anbieten und führen Sie hier nur solche Zahlungsarten auf, die auch von Ihnen angeboten werden.)

1.2. Wenn Sie sowohl nach Deutschland als auch nach Österreich versenden fügen Sie auf Ihrer Zahlungsinformationsseite bitte folgenden Text ein:

In Zusammenarbeit mit Klarna Bank AB (publ), Sveavägen 46, 111 34 Stockholm, Schweden, bieten wir die folgenden Zahlungsoptionen an. Die Zahlung erfolgt jeweils an Klarna:

  • Rechnung: Die Zahlungsfrist beträgt 14 Tage ab Versand der Ware/ des Tickets/ oder, bei sonstigen Dienstleistungen, der Zurverfügungstellung der Dienstleistung. Die Rechnungsbedingungen Rechnungskauf für Lieferungen nach Deutschland finden Sie unter https://cdn.klarna.com/1.0/shared/content/legal/terms/EID/de_de/invoice?fee=0 und für Lieferungen nach Österreich unter https://cdn.klarna.com/1.0/shared/content/legal/terms/EID/de_at/invoice?fee=0.
  • Ratenkauf : Mit dem Finanzierungsservice von Klarna können Sie Ihren Einkauf flexibel in monatlichen Raten von mindestens 1/24 des Gesamtbetrages (mindestens jedoch 6,95 EUR) oder unter den sonst in der Kasse angegebenen Bedingungen bezahlen. Die Ratenzahlung ist jeweils zum Ende des Monats nach Übersendung einer Monatsrechnung durch Klarna fällig. Weitere Informationen zum Ratenkauf einschließlich der Allgemeinen Geschäftsbedingungen und der europäischen Standardinformationen für Verbraucherkredite finden Sie hier: https://cdn.klarna.com/1.0/shared/content/legal/terms/EID/de_de/account
  • Sofort: Die Belastung Ihres Kontos erfolgt unmittelbar nach Abgabe der Bestellung.
  • Lastschrift: Die Abbuchung erfolgt nach Versand der Ware. Der Zeitpunkt wird Ihnen per E-Mail mitgeteilt. (Bitte führen Sie hier nur solche Zahlungsarten auf, die auch von Ihnen angeboten werden.)

Die Nutzung der Zahlungsarten Rechnung, Ratenkauf und Lastschrift setzt eine positive Bonitätsprüfung voraus. Insofern leiten wir Ihre Daten im Rahmen der Kaufanbahnung und Abwicklung des Kaufvertrages an Klarna zum Zwecke der Adress- und Bonitätsprüfung weiter. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Ihnen nur diejenigen Zahlarten anbieten können, die aufgrund der Ergebnisse der Bonitätsprüfung zulässig sind. Weitere Informationen und Klarnas Nutzungsbedingungen für Deutschland finden Sie hier: https://cdn.klarna.com/1.0/shared/content/legal/terms/K502554/de_de/user und für Österreich hier: https://cdn.klarna.com/1.0/shared/content/legal/terms/K502554/de_at/user. Allgemeine Informationen zu Klarna erhalten Sie hier: www.klarna.com. Ihre Personenangaben werden von Klarna in Übereinstimmung mit den geltenden Datenschutzbestimmungen und entsprechend den Angaben in Klarnas Datenschutzbestimmung Deutschland/ Österreich behandelt.( Bitte fügen Sie diesen Absatz nur hinzu, wenn Sie auch mindestens eine der hier aufgezählten Zahlungsarten (Rechnung, Ratenkauf und/oder Lastschrift) anbieten und führen Sie hier nur solche Zahlungsarten auf, die auch von Ihnen angeboten werden.)

2. Auf Ihrer Seite zu den "AGB & Kundeninfo“:

Bitte konfigurieren Sie die AGB & Kundeninformation in Ihrem Online-Mandantenportal durch Beantwortung der entsprechenden Frage zum Zahlungsdienstleister Klarna mit „ja“.

3. Auf Ihrer Seite „Datenschutzerklärung“:

Bitte konfigurieren Sie die Datenschutzerklärung in Ihrem Online-Mandantenportal durch Beantwortung der entsprechenden Frage zum Zahlungsdienstleister Klarna mit „ja“.

4. Bestellbestätigungs-E-Mail

Bitte weisen Sie in der Bestellbestätigungs-E-Mail die konkrete Zahlungsart von Klarna aus.

 

PayPal

Besonderheiten bei Einbindung der Zahlungsarten Payment-Dienstleister PayPal.

Bitte nehmen Sie die nachstehenden Änderungen/Ergänzungen vor:

1. Auf der Informationsseite zu den „Zahlungsarten“:

PayPal

Nur wenige Schritte zur Zahlung:
1. Wählen Sie an der Kasse „PayPal“ als Zahlungsmethode.
2. Um die Bezahlung abzuwickeln, werden Sie auf die PayPal-Website weitergeleitet.
3. Wenn Sie bereits Kunde bei PayPal sind, können Sie sich mit Ihren PayPal-Benutzerdaten anmelden und die Zahlung veranlassen.
Falls Sie noch kein PayPal-Konto haben, können Sie ein PayPal-Konto erstellen und dann die Zahlung bestätigen. Für die Zahlungsarten Lastschrift via PayPal, Kreditkarte via PayPal und Kauf auf Rechnung via PayPal ist die Einrichtung eines PayPal-Kontos nicht notwendig.
4. Danach werden Sie zu uns (www.xyz.de) zurückgeleitet.

2. Auf Ihrer Seite zu den "AGB & Kundeninfo“:

Bitte konfigurieren Sie die AGB & Kundeninformation in Ihrem Online-Mandantenportal durch Beantwortung der entsprechenden Frage zum Zahlungsdienstleister PayPal mit „ja“.

3. Auf Ihrer Seite „Datenschutzerklärung“:

Bitte konfigurieren Sie die Datenschutzerklärung in Ihrem Online-Mandantenportal durch Beantwortung der entsprechenden Frage zum Zahlungsdienstleister PayPal mit „ja“.

4. Im Rahmen des Bestellvorgangs:

  • Bitte fügen Sie beim Rechnungskauf bzw. bei der Ratenzahlung zusätzlich den Hinweis hinzu, dass die jeweilige Zahlungsart nur bis zu einem maximalen Warenbestellwert von XXX Euro zur Verfügung steht, sofern vom Zahlungsdienstleister ein entsprechendes Zahlungslimit vorgegeben wird;
  • Bitte markieren Sie die Pflichtfelder für die Angaben des Kunden bei Auswahl des Rechnungs- bzw. Ratenzahlungskaufs.

5. Bestellbestätigungs-E-Mail

Bitte weisen Sie in der Bestellbestätigungs-E-Mail die Zahlungsart PayPal aus.

 

Shopify Payments

Besonderheiten bei Einbindung der Zahlungsarten via Shopify Payments.

Bitte nehmen Sie die nachstehenden Änderungen/Ergänzungen vor:

1. Auf Ihrer Informationsseite zu den „Zahlungsarten“:

Bitte fügen Sie Folgendes ein:

"Für die Zahlung bieten wir Ihnen in Zusammenarbeit mit Shopify Payments die nachstehend aufgeführten Zahlungsarten an:
[streichen Sie die nicht zutreffenden Zahlungsarten]
- Debit- und Kreditkarten von Visa, Mastercard, American Express und Maestro
- Bancontact
- SOFORT
- Klarna Rechnung"

2. Auf Ihrer Seite "Privatsphäre und Datenschutz“:

Bitte konfigurieren Sie die Datenschutzerklärung in Ihrem Online-Mandantenportal durch Beantwortung der entsprechenden Frage zum Zahlungsdienstleister Shopify Payments mit „ja“.

3. Bestellbestätigungs-E-Mail

Bitte weisen Sie in der Bestellbestätigungs-E-Mail die Zahlungsart Shopify Payments aus.

Sofort by Klarna

Besonderheiten bei Einbindung der Zahlungsart Rechnungskauf via Zahlungsdienstleister Sofort by Klarna.

Bitte nehmen Sie die nachstehenden Änderungen/Ergänzungen vor:

1. Auf Ihrer Informationsseite zu den „Zahlungsarten“:

- Bitte fügen Sie Folgendes ein:

„Sofortüberweisung - Einfach und direkt bezahlen.
"Sofort." ist das Direkt-Überweisungsverfahren der Sofort GmbH - A Klarna Group Company. Du zahlst sicher und bequem mit Deinen gewohnten Online Banking Daten (PIN/TAN) ohne Registrierung - ab sofort im neuen Klarna Design. Der Händler erhält nach Abschluss der Überweisung eine Echtzeitbestätigung. So kann er Lagerware und digitale Güter sofort versenden - Du erhältst so Deine Einkäufe schneller. Bitte beachte, dass eine Zahlung per Sofortüberweisung nur bis zu einem maximalen Bestellwert von […HIER DEN HÖCHSTBETRAG EINGEBEN…] € möglich ist.“

2. Auf Ihrer Seite zu den "AGB & Kundeninfo“:

Bitte konfigurieren Sie die AGB & Kundeninformation in Ihrem Online-Mandantenportal durch Beantwortung der entsprechenden Frage zum Zahlungsdienstleister Sofort by Klarna mit „ja“.

3. Auf Ihrer Seite "Privatsphäre und Datenschutz“:

Bitte konfigurieren Sie die Datenschutzerklärung in Ihrem Online-Mandantenportal durch Beantwortung der entsprechenden Frage zum Zahlungsdienstleister Sofort by Klarna mit „ja“.

4. Bestellbestätigungs-E-Mail

Bitte weisen Sie in der Bestellbestätigungs-E-Mail die Zahlungsart Sofort by Klarna aus.

Zusätzliche Nutzungsbedingungen für Google Pay / Google Payments

Letzte Aktualisierung: 17. Mai 2022

1. Einführung

Google Payments (auch als „Google Pay“ bezeichnet) ist ein Dienst, der von Google Ireland Limited („Google“, „wir“ oder „uns“) mit Sitz in Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland zur Verfügung gestellt wird. 

Wenn Sie Google Pay verwenden möchten, müssen Sie (1) die Nutzungsbedingungen von Google und (2) die vorliegenden zusätzlichen Nutzungsbedingungen für Google Pay / Google Payments („Zusätzliche Nutzungsbedingungen“) akzeptieren.

Bitte lesen Sie sich diese Dokumente sorgfältig durch. Sie bilden zusammen die „Nutzungsbedingungen“. In ihnen ist festgelegt, was Sie bei der Nutzung unserer Dienste von uns erwarten können und was wir von Ihnen erwarten. Die Nutzungsbedingungen von Google enthalten beispielsweise Bestimmungen zum Widerrufsrecht und zur gesetzlichen Gewährleistung bei Mängeln. Außerdem wird darin genauer erläutert, warum wir Änderungen an unseren Diensten vornehmen und mit wie viel Vorlauf wir Sie über solche Änderungen informieren. Die Nutzungsbedingungen von Google gelten für die Speicherung und Nutzung von Elementen wie Kundenkarten, Prämienprogrammkarten, Fahrkarten, Bordkarten und anderen, nicht zur Zahlung vorgesehenen Elementen.

Bei Widersprüchen zwischen den vorliegenden zusätzlichen Nutzungsbedingungen und den Nutzungsbedingungen von Google sind die zusätzlichen Nutzungsbedingungen für die Nutzung von Google Pay maßgebend.

In den Datenschutzhinweisen für Google Payments ist beschrieben, wie Google mit Ihren Zahlungsinformationen umgeht. Auch wenn sie nicht Bestandteil dieser Nutzungsbedingungen sind, sollten Sie die Hinweise trotzdem lesen, damit Sie wissen, wie mit Ihren Daten verfahren wird.

Einige Google Pay-Funktionen waren früher unter der Marke „Android Pay“ verfügbar. In Fällen, bei denen Sie in Geschäften, in Apps oder auf Websites weiterhin ältere Verweise auf Android Pay sehen, unterliegen diese Funktionen den vorliegenden Nutzungsbedingungen.

Einige Produkte und Funktionen sind möglicherweise nicht in allen Ländern verfügbar. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Google Pay-Hilfe.

Sie können Ihre Nutzung des Google Pay-Dienstes jederzeit beenden, indem Sie Kontakt mit Google Payments aufnehmen oder dieser Anleitung folgen.

2. Grundlegende Anforderungen

Damit Sie Google Pay nutzen können, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Sie haben das auf dieser Seite angegebene Mindestalter erreicht und
  • Sie sind berechtigt, eine rechtsverbindliche Vereinbarung mit Google einzugehen.

Sie benötigen außerdem ein Google-Konto und ein Gerät, das die jeweils gültigen System- und Kompatibilitätsanforderungen des Dienstes erfüllt, sowie einen funktionierenden Internetzugang und kompatible Software. Diese Faktoren können sich auf Ihre Möglichkeit, Google Pay zu verwenden, und auf die Leistung von Google Pay auswirken. Die Erfüllung dieser Systemanforderungen liegt in Ihrer Verantwortung.

3. Allgemeine Beschreibung von Google Pay

Mit Google Pay können Sie folgende Elemente in Ihrem Google-Konto speichern, an einem Ort verwalten und für Transaktionen mit Google und Drittanbietern verwenden:

  • Kreditkarten,
  • Debitkarten und
  • andere Zahlungsmethoden, die Sie zum Bezahlen in Geschäften, in Apps, im Web oder auf andere Weise verwenden können.

4. Zahlungsmethoden

(a) Arten von Zahlungsmethoden

Mit Google Pay können Sie verschiedene Arten von Zahlungsmethoden in Ihrem Google-Konto speichern und verwalten (gemeinsam als „Zahlungsmethoden“ bezeichnet). Dazu gehören:

  • Zahlungskarten wie Kredit-, Debit- und Prepaidkarten („Zahlungskarten“)
  • von einer Bank ausgestellte virtuelle Kontonummern oder virtuelle Kartennummern für Ihre Zahlungskarten („virtuelle Kontonummern“ oder „virtuelle Kartennummern“)
  • Bankkonten
  • Konten für die Abrechnung über den Mobilfunkanbieter
  • Geschenkkarten
  • digitale Geldbörsen oder Konten, die Sie bei anderen Unternehmen als Google haben („verknüpfte Drittanbieterkonten“)

Ob eine bestimmte Zahlungsmethode verfügbar oder mit Google Pay kompatibel ist, hängt vom Land Ihres Wohnsitzes und anderen Faktoren ab. Welche Arten von Zahlungsmethoden kompatibel sind und welche der im Folgenden beschriebenen Anwendungsfälle für Zahlungsmethoden und Google Pay-Funktionen verfügbar sind, kann von Land zu Land verschieden sein und Änderungen unterliegen. Sie werden, falls erforderlich, im Abschnitt „Wir entwickeln die Google-Dienste ständig weiter, verbessern und aktualisieren sie“ der Nutzungsbedingungen von Google über solche Änderungen informiert.  

(b) Speichern einer Zahlungsmethode

Zum Speichern einer Zahlungsmethode in Ihrem Google-Konto können verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung stehen: die Google Pay-Website, der Google Chrome-Browser, die App oder Website des Ausstellers der Zahlungsmethode sowie Google-Produkte oder Google-Dienste wie der Google Play Store. Damit Sie eine Zahlungsmethode speichern können, müssen Sie auf den Ihnen angezeigten Anmeldeformularen alle erforderlichen Informationen angeben. Die angegebenen Informationen müssen aktuell, vollständig und genau sein, und Sie müssen dafür sorgen, dass sie aktuell, vollständig und genau bleiben. Als Voraussetzung für die weitere Nutzung von Google Pay oder zur Feststellung, ob Ihnen die Nutzung von Google Pay weiterhin gestattet wird, können Sie von uns aufgefordert werden, zusätzliche Informationen bereitzustellen.

Wenn Sie eine Zahlungsmethode speichern, kann Google Informationen zu dieser Zahlungsmethode speichern, darunter Ihren Namen und Ihre Rechnungsadresse. Sie können mit Google Pay aber auch andere Informationen in Ihrem Google-Konto speichern, mit denen sich Transaktionen beschleunigen lassen, beispielsweise eine Versandadresse.

Sie autorisieren uns, beim Dienstleister Ihrer Zahlungsmethode zu prüfen, ob diese eine einwandfreie Bonität aufweist. Dazu kann gemäß den Vorschriften des Zahlungsnetzwerks oder anderer für die Zahlungsmethode geltender Vorgaben z. B. eine Zahlungsautorisierung angefordert werden und/oder eine Gutschrift und/oder Abbuchung eines kleinen Betrags erfolgen.

Sie erkennen an, dass Google Pay zum persönlichen Gebrauch mit eigener Zahlungsmethode gedacht ist. Falls Sie Google Pay mit einer zulässigen Firmenkarte nutzen, bestätigen Sie hiermit, dass Sie hierzu die Befugnis Ihres Arbeitgebers besitzen und diesen an die vorliegenden Nutzungsbedingungen binden können.

(c) Die Rolle von Google

Sofern Google oder ein mit Google verbundenes Unternehmen nicht selbst als Aussteller auftritt, sind weder Google noch mit Google verbundene Unternehmen Vertragspartei der Karteninhaber-Vereinbarungen, der Datenschutzerklärung oder anderer Nutzungsvereinbarungen Ihrer Zahlungsmethode. Die Nutzungsbedingungen des Ausstellers bleiben von den vorliegenden Nutzungsbedingungen unberührt. Sollten Widersprüche zwischen den vorliegenden Nutzungsbedingungen und den Nutzungsbedingungen oder der Datenschutzerklärung des Ausstellers auftreten, regeln die vorliegenden Nutzungsbedingungen die Beziehung zwischen Ihnen und Google hinsichtlich Google Pay, während die Nutzungsbedingungen des Ausstellers die Beziehung zwischen Ihnen und dem Aussteller regeln. Google gibt keinerlei Zusicherungen und überprüft weder die Bonität Ihrer Zahlungsmethoden noch, ob der Aussteller Ihrer Zahlungsmethode über Google Pay getätigte Transaktionen bei einem Händler autorisiert oder genehmigt.

Sofern Google oder ein mit Google verbundenes Unternehmen nicht selbst als Aussteller auftritt, sind weder Google noch mit Google verbundene Unternehmen an der Vergabe von Krediten oder der Bestimmung der Rechtmäßigkeit von Kreditansprüchen beteiligt oder haben Kontrolle über die Verfügbarkeit oder Richtigkeit von Zahlungsmethoden oder Beträgen, die Bereitstellung (oder das Hinzufügen) von Zahlungsmethoden in Google Pay oder das Hinzufügen von Beträgen zum Guthaben auf einer Zahlungsmethode. Wenden Sie sich bei jeglichen Anliegen zu Vorstehendem bitte an den Aussteller Ihrer Zahlungsmethode.

(d) Speichern einer virtuellen Kartennummer oder eines verknüpften Drittanbieterkontos

Wenn Sie Google Pay nutzen, um eine virtuelle Kartennummer oder ein verknüpftes Drittanbieterkonto in Ihrem Google-Konto zu speichern, gelten die folgenden zusätzlichen Bedingungen.

Nachdem Sie begonnen haben, in Google Pay eine Zahlungsmethode hinzuzufügen, und die von Google und/oder vom Aussteller Ihrer Zahlungsmethode angeforderten Informationen zur Verfügung gestellt haben, überprüft Google Pay, ob die Zahlungsmethode mit Google Pay verwendet werden kann. Möglicherweise sind nicht alle Zahlungsmethoden eines teilnehmenden Ausstellers zulässig. Wenn der Aussteller Ihrer Zahlungsmethode Google Pay unterstützt und Ihre Zahlungsmethode zulässig ist, kann es sein, dass Sie beim Hinzufügen der Zahlungsmethode gebeten werden, die Nutzungsbedingungen des Ausstellers zu akzeptieren. Nachdem Sie die Nutzungsbedingungen akzeptiert und die Zahlungsmethode erfolgreich hinzugefügt haben, speichert Google Pay eine virtuelle Kartennummer, die die tatsächliche Kartennummer Ihrer Zahlungskarte repräsentiert, oder verbindet Ihr verknüpftes Drittanbieterkonto mit Ihrem Google-Konto, um die in Abschnitt 5 unten beschriebene Nutzung zu ermöglichen.

Virtuelle Kartennummern, die Sie mit Google Pay registrieren, unterscheiden sich von den zugehörigen Zahlungskarten, die Sie in Ihrem Google-Konto speichern. Im Gegensatz zu einer virtuellen Kartennummer wird eine Zahlungskarte in der Regel nicht mit einem Kartenmotiv für die zugehörige physische Karte dargestellt und sie kann auch nicht für Transaktionen über die Nahfeldkommunikation („NFC“) im Geschäft verwendet werden. Wenn Sie eine virtuelle Kartennummer registrieren, speichert Google Pay möglicherweise aber auch die zugehörige Zahlungskarte in Ihrem Google-Konto.

Sie nehmen zur Kenntnis, dass Google Pay unter Umständen Transaktionsinformationen vom Aussteller Ihrer Zahlungsmethode erhält, um umfassend formatierte Transaktionsdetails sowie Ihren aktuellen Transaktionsverlauf bei Google Pay darzustellen.

(e) Entfernen von Zahlungsmethoden

Eine Zahlungsmethode wird auf einem Gerät aus Google Pay entfernt und kann dann nicht mehr für den Dienst verwendet werden, wenn: (i) Sie die Zahlungsmethode aus Google Pay entfernen, (ii) Sie die Zahlungsmethode aus Ihrem Google-Konto entfernen, (iii) Sie die Daten auf Ihrem Mobilgerät über den Android-Gerätemanager löschen, (iv) Sie Ihr Google-Konto löschen, (v) Ihr Mobilgerät an 90 aufeinanderfolgenden Tagen keine Verbindung zu einem Produkt oder Dienst von Google herstellt, (vi) Sie Google Pay auf dem Gerät 12 aufeinanderfolgende Monate lang nicht nutzen und/oder (vii) Google vom Aussteller der Zahlungsmethode oder vom Zahlungsnetzwerk dazu aufgefordert wird, die Zahlungsmethode aus Google Pay zu entfernen.

5. Transaktionen mit Zahlungsmethoden

(a) In Google-Produkten

Google Pay kann Ihnen erlauben, eine Zahlungstransaktion an einen „Verkäufer“ zu veranlassen. Ein Verkäufer ist definiert (i) als ein mit Google verbundenes Unternehmen oder (ii) als Verkäufer, der an einem oder mehreren der auf dieser Seite aufgeführten Google-Marktplätze teilnimmt, Ihnen Waren oder Dienstleistungen zum Verkauf anbietet und Google oder ein mit Google verbundenes Unternehmen anweist, die Zahlungstransaktionen in seinem Namen abzuwickeln.

Sie nehmen zur Kenntnis und akzeptieren, dass es sich bei Ihrer Transaktion mit einem Verkäufer (bei der „Google-Transaktion“) ausschließlich um eine Transaktion zwischen Ihnen und dem Verkäufer handelt. Google und seine verbundenen Unternehmen sind weder an Ihren Google-Transaktionen und den damit verbundenen Käufen beteiligt, noch sind sie Käufer oder Verkäufer bei Google-Transaktionen, es sei denn, sie werden ausdrücklich als solche bezeichnet (z. B. im Eintrag oder in der Beschreibung der entsprechenden Ware oder Dienstleistung auf einer Google-Website oder -Benutzeroberfläche).

Wenn Sie eine Google-Transaktion veranlassen, zeigt Google Ihnen zum Zeitpunkt der Transaktion möglicherweise Ihre verfügbaren Zahlungsmethoden an. Nachdem Sie die gewünschte Zahlungsmethode ausgewählt haben, wird sie von Google belastet oder mit den zugehörigen Informationen an ein mit Google verbundenes Unternehmen weitergeleitet, das die Transaktion dann im Auftrag des Verkäufers abwickelt. Sie autorisieren die Belastung Ihrer Zahlungsmethode, die für die Abwicklung einer Google-Transaktion erforderlich ist. Bei Rückbuchungen, Erstattungen oder Korrekturen einer Google-Transaktion autorisieren Sie auch die Gutschrift auf Ihre Zahlungsmethode.

Informationen oder Nutzungsbedingungen in Bezug auf eine bestimmte Google-Transaktion, einschließlich Richtlinien zu Erstattungen oder zur Streitfallbeilegung, entnehmen Sie bitte den Nutzungsbedingungen, der Hilfe oder anderen unterstützenden Materialien, die vom Verkäufer, mit dem Sie die Transaktionen durchführen, zur Verfügung gestellt werden.

Falls bei der Belastung der von Ihnen ausgewählten Zahlungsmethode ein Problem auftritt, belastet Google möglicherweise eine andere gültige Zahlungsmethode, die Sie in Google Pay gespeichert haben. Ihre Zahlungsoptionen können Sie über die Google Pay-Website bzw. die Google Pay App oder in den Google-Einstellungen auf Ihrem Android-Gerät verwalten. Sie erklären sich außerdem damit einverstanden, dass ein Verkäufer eine Google-Transaktion für einen Kauf nochmals und gegebenenfalls auch mehrmals zur Bearbeitung an das Zahlungsnetzwerk senden kann, wenn eine vorherige Google-Transaktion vom Zahlungsnetzwerk abgelehnt oder rückgebucht wird. Bei verdächtigen Transaktionen oder Transaktionen, die möglicherweise Betrug oder Fehlverhalten beinhalten oder gegen anwendbares Recht, die Nutzungsbedingungen oder andere anwendbare Google-Richtlinien verstoßen, kann Google die Zahlungsabwicklung nach eigenem Ermessen aufschieben, aussetzen oder abbrechen oder den Zahlungsvorgang rückgängig machen.

Falls ein Verkäufer Ihnen die Möglichkeit bietet, für Abonnements zu zahlen, beginnt Ihr Abonnement, sobald Sie im Rahmen des Kaufs eines Abonnements auf „Zustimmen & kaufen“ oder eine ähnliche Schaltfläche klicken. Käufe von Abonnements ziehen wiederkehrende Zahlungstransaktionen nach sich. Soweit nicht anders angegeben, sind Ihr Abonnement und die zugehörige Zahlungsautorisierung so lange gültig, bis sie von Ihnen gekündigt werden. Wenn Sie auf „Zustimmen & kaufen“ oder eine ähnliche Schaltfläche klicken, autorisieren Sie den Verkäufer, Ihre ausgewählte Zahlungsmethode für jeden angegebenen Abrechnungszeitraum für das Abonnement zu belasten. Der Betrag der Google-Transaktion kann während der Laufzeit des Abonnements vom Verkäufer geändert werden. Bei Widersprüchen zwischen diesen Abonnementbedingungen und den Abonnementbedingungen des Verkäufers sind die Bedingungen des Verkäufers für das betreffende Abonnement maßgebend.

(b) Mit Drittanbietern

Wenn Sie über Google Pay eine Zahlung an eine andere Partei als einen Verkäufer veranlassen (diese Partei wird als „Drittanbieter“ und die entsprechende Transaktion als „Transaktion mit einem Drittanbieter“ bezeichnet), kann Google Details zu Ihrer Zahlungsmethode und damit zusammenhängende Informationen an den Drittanbieter weitergeben, damit dieser Ihre Zahlungsmethode belasten kann. Je nach Art des Drittanbieters kann eine Transaktion mit einem Drittanbieter für den Kauf von Waren oder Dienstleistungen oder für andere Zwecke erfolgen, beispielsweise für gemeinnützige Spenden oder Geschenke. Eine Transaktion mit einem Drittanbieter kann veranlasst werden, wenn Sie in Geschäften über NFC, Barcodes oder andere Technologien für das kontaktlose Bezahlen mobil bezahlen, bei einer Onlinetransaktion auf der Website oder in der App des Drittanbieters „Google Pay“ oder „Mit Google Pay kaufen“ als Zahlungsoption auswählen oder den Drittanbieter über eine andere Onlineoberfläche wie Google Assistant bezahlen. Wenn Sie eine Onlinetransaktion veranlassen, kann Google Pay auch andere Informationen weitergeben, die für die Abwicklung der Transaktion erforderlich sind, darunter die Rechnungs-, Versand- oder E-Mail-Adresse, die in Ihrem Google-Konto gespeichert ist.

Bei einer Transaktion mit einem Drittanbieter ist Google nach Weitergabe der Informationen zu Ihrer Zahlungsmethode und anderer Informationen an den Drittanbieter nicht mehr an Ihrer Transaktion mit diesem Drittanbieter beteiligt und Sie nehmen zur Kenntnis und akzeptieren, dass es sich bei einer solchen Transaktion ausschließlich um eine Transaktion zwischen Ihnen und dem Drittanbieter handelt und nicht um eine Transaktion mit Google oder einem mit Google verbundenen Unternehmen. Bei Problemen im Zusammenhang mit Transaktionen mit einem Drittanbieter, insbesondere im Zusammenhang mit Erstattungen und bei Streitfällen, müssen Sie sich direkt an den Drittanbieter oder an den Anbieter Ihrer Zahlungsmethode (z. B. den Aussteller Ihrer Zahlungskarte) wenden.

Wenn Sie die Website oder App eines teilnehmenden Drittanbieters besuchen, kann Google für diesen offenlegen, ob Google Pay auf Ihrem Gerät eingerichtet ist, damit der Drittanbieter weiß, ob er Ihnen Google Pay als Zahlungsoption anbieten kann. Sie können diese Offenlegung in den Datenschutzeinstellungen von Google Pay deaktivieren. Beachten Sie jedoch, dass Sie dann bei bestimmten Händlern eventuell nicht mehr mit Google Pay bezahlen können.

(c) Mit der Funktion „Automatisches Ausfüllen“ in Chrome oder Android

Wenn Sie die Funktion „Automatisches Ausfüllen“ im Google Chrome-Browser oder auf Ihrem Android-Gerät aktiviert haben und Google Pay als Zahlungsoption auswählen, haben Sie unter Umständen die Möglichkeit, Zahlungsformulare auf der Website von Drittanbietern im Chrome-Browser oder in der App von Drittanbietern auf Android-Geräten automatisch mit Ihrer gespeicherten Zahlungsmethode und Ihren Adressinformationen ausfüllen zu lassen. Weitere Informationen dazu, wie das automatische Ausfüllen mit Google Pay funktioniert, finden Sie in der Chrome-Hilfe. Wenn Sie diese Funktion verwenden, interagiert Google nicht mit der Website oder App des Drittanbieters, sondern gibt lediglich bestimmte Informationen automatisch in das Formular des Drittanbieters ein. Google ist nicht an Transaktionen beteiligt, für die Sie die Funktion „Automatisches Ausfüllen“ in Chrome oder auf Android-Geräten nutzen. Sie nehmen zur Kenntnis und akzeptieren, dass es sich bei solchen Transaktionen ausschließlich um Transaktionen zwischen Ihnen und dem Drittanbieter handelt und nicht um Transaktionen mit Google oder einem mit Google verbundenen Unternehmen. Bei Problemen mit Transaktionen, für die Sie die Funktion „Automatisches Ausfüllen“ in Chrome oder auf Android-Geräten genutzt haben, müssen Sie sich direkt an den Drittanbieter oder den Aussteller Ihrer Zahlungsmethode wenden.